Unsere Schule, das Mihály Váci Fachgymnasium, Fachmittelschule und Schülerheim des Fachausbildungszentrums in Székesfehérvár hat die Aufgabe, den Unterricht von Berufen im Maschinenbau und Verkehrswesen in einem flexiblen Schulsystem zu verwirklichen, angepasst an den Ansprüchen des Arbeitsmarktes. Die Vielfältigkeit unserer Schule wird neben den gelehrten Berufen auch durch die verschiedenen Fakultäten bewiesen.
Am 5. September 1970 wurden das vierstöckige Gebäude mit dem Schülerheim, die Turnhalle und die Lehrwerkstatt eröffnet. Die Schüler werden hier von gut vorbereiteten, erfahrenen Lehrkräften unterrichtet.
In unserem Schülerheim für 100 Personen helfen Erziehungspädagogen den Schülern beim Lernen und bei der sinnvollen Freizeitgestaltung, und das in familiären Atmosphäre in Verbindung mit den Eltern und mit den Lehrern. Klubraum, Computerraum, Bibliothek, Fitnessraum, gemeinsamer Theater- und Kinobesuch, Sportmöglichkeiten und lustige Programme machen das Leben im Schülerheim abwechslungsreich.
Unsere Schule führt ein reges Sportleben. Gut ausgerüstete Turnhalle, Handball-, Korbball-, und Fußballfelder auf dem Hof stehen zum Sport zur Verfügung.
Als Fremdsprachen kann Deutsch oder Englisch von unseren Schülern gewählt werden, je nachdem, welche Sprache sie in der Grundschule gelernt haben.
Die 14 Fachräume der Lehrwerkstatt auf einer Fläche von 1700 Quadratmetern verfügen über die modernsten technischen Ausrüstungen. Im CNC Kabinett gibt es mehrere Dreh-und Fräsmaschinen samt Computersoftware für die Programmierung. Im Gebäude der Lehrwerkstatt befinden sich auch ein Labor für Materialprüfer, Messraum, Polier-und Schweißerwerkstatt. In den Werkstätten für Automechaniker sichern moderne Lehr-und Diagnostikanlagen und Geräte die praktische Ausbildung der Automechanikerlehrlinge.
Seit September 2016 besteht die Möglichkeit, im Rahmen von Bildung für Fachgymnasium und Fachmittelschule die Berufe anzueignen.
Die Fachmittelschule baut sich auf die 8. Klasse der Grundschule. Hier werden neben den allgemeinbildenden Wissen auch die theoretische und praktische Wissen für die Berufen von Zerspannungsmechaniker, Maschinenbaumechaniker, Schweißer, Bau-und Konstruktionsschlosser, Werkzeugmacher, Fahrzeugpolierer und Karosserieschlosser gesichert. Die Schüler werden hier nach der Facharbeiterprüfung weitere zwei Jahre auf das Abitur vorbereitet. In der Ausbildungszeit bekommen die Schüler abhängig von ihren Ergebnissen im Lernen 10.000- 35.000 Forint monatliches Stipendium. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte auf der Homepage der Schule.
Im Fachgymnasium wird von den Schülern auch in den fachspezifischen Fächern das Abitur abgelegt. Dieses Abiturzeugnis befugt sie für die Erfüllung einer gewissen Arbeit, weiterhin können die Schüler in einem Jahr Automechaniker bzw. Autoelektrikmechaniker werden.
In allen beiden Schultypen ist die Voraussetzung für das Weitergehen in eine höhere Klasse die Erfüllung eines zusammenhängenden, im Sommer erfüllenden Berufspraktikums, das je nach Berufen verschiedene Dauer hat.